Mitteldeutsche Straße der Braunkohle
Start Anliegen Themen Karte Verein Aktuell Publikationen
Forum Partner Archiv

Diese Seiten verwendet Cookies. Informationen zu Cookies und Datenschutz lesen Sie [hier].

Ich bin damit [einverstanden].

Ich bin [nicht einverstanden].

"Auf der Straße der Braunkohle"

dritte, erheblich erweiterte Neuauflage, im Buchhandel erhältlich

Aktuell

gepostet am 7.9.2019:

Mitgliederversammlung 2019

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Freitag, dem 27.09.2019, ab 09:30 Uhr im Schillerhaus Kahnsdorf, Theodor-Sältze-Straße 8-10, 04575 Neukieritzsch, Ortsteil Kahnsdorf tatt.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

Begrüßung und Einführung

Einführung durch die gastgebende Kommune

Vereinsangelegenheiten:

u. a. Kassenbericht und Bericht zur Rechnungsprüfung

Fachvorträge:

Ein Mammutwerk ist vollendet – der dritte Band des Kompendiums zum Mitteldeutschen Seenland („Der Westen“)

Braunkohlenbergbau und Naturschutz – Fallbeispiele zwischen der wissenschaftlichen Begleitung der Abbautätigkeit und den Potentialen unserer „Landschaften nach der Kohle“

Gegen 12:30 Uhr - Geführter Rundgang zwischen Rittergut, Lagune Kahnsdorf und Witznitzer Seen

Gegen 13:30 Uhr – Ende der Mitgliederversammlung und Verabschiedung unserer Gäste


gepostet am 7.9.2019:

Aktuelle Informationen

FERROPOLIS, die „Stadt aus Eisen“, ist seit November 2018 nach den Kriterien der bundesweiten Kennzeichnung ",Reisen für alle", eingestuft und trägt die Auszeichnung ",Informationen zur Barrierefreiheit",. (www.ferropolis.de)

Der Bereich Werbeliner/Grabschützer/Zwochauer See ist seit 05/2019 offiziell Naturschutzgebiet.

Der Bergbau-Technik-Park entwickelt sich zielgerichtet weiter. Ein Birkpflug und ein Feuerlöschwagen bilden neue Exponate. Das Schaufelrad und die „Stalinraupe“ können auch in Bewegung erlebt werden, Audioguides sind in Vorbereitung (www.bergbau-technik-park.de).

Das Zeitz-Weißenfelser Revier konnte 2019 ein Doppeljubiläum begehen – 130 Jahre Brikettfabrik Herrmannschacht und 25 Jahre MuT (Mitteldeutscher Umwelt- und Technikpark e. V.), das im Mai in angemessener Form begangen wurde (www.mut-zeitz.de).

Ein logistisches Glanzstück bildeten der Erwerb und der Transport eines Fahrgastschiffs vom Traunsee in Österreich zum Geiseltalsee. Das am 30.03.2019 getaufte Motorschiff mit gleichem Namen verkehrt seit 06/2019 nach Fahrplan ab der Marina Braunsbedra-Neumark (www.ms-geiseltalsee.de).

Am Concordiasee konnte zehn Jahre nach der verheerenden Rutschung vom 18.07.2009 ein Teilerfolg bei der Sanierung erreicht werden, indem das Nordufer in 07/2019 für Nutzungen wieder freigegeben werden konnte. Der Rutschungskessel wird zurzeit verfüllt (www.lmbv.de).

Der Regionale Planungsverband Leipzig-Westsachsen gab in enger Zusammenarbeit mit einem umfassenden Netzwerk den „Gewässerkatalog Mitteldeutschland“ bereits in der 6. Ausgabe heraus, der gegen Schutzgebühr (5,00 € plus Versandkosten) abgegeben wird (www.rpv-westsachsen.de).


gepostet am 21.9.2018:

Flyer Straße der Braunkohle



Der neue Flyer zur Straße der Braunkohle ist unter [Publikationen] herunterladbar.


gepostet am 21.9.2018:

Aktuelle Informationen

Mit tiefer Trauer haben wir zur Kenntnis genommen, dass unser Gründungsmitglied Niels Gormsen, geboren am 09.08.1027 in Rottweil, am 10.07.2018 in Borna verstorben ist. Wir behalten ihn als engagierten, verdienstvollen Akteur auch in unseren Reihen in Erinnerung.

Die bestens gestaltete LMBV-Heftreihe „Wandlungen und Perspektiven“ ist mit 23 Heften für Mitteldeutschland nunmehr komplett. 2018 neu aufgelegt wurden die Hefte 02 (Espenhain), 03 (Geiseltal), 06 (Golpa/Gröbern, erweitert um Bergwitz) und 08 (Witznitz) (www.lmbv.de).

Der Bergbau-Technik-Park konnte pünktlich zum Kindertag am 01.06.2018 einen neuen Spielplatz zum Thema „Tertiär“ einweihen, der sich schnell zum Anziehungspunkt für die kleinen Gäste entwickelte (www.bergbautechnik-park.de)

Im Bereich des von der MIBRAG mbH betriebenen Tagebaus Vereinigtes Schleenhain hat sich das Abbaugeschehen inzwischen sichtbar in das Feld Peres verlagert. Der neue Aussichtspunkt soll noch 2018 am Ende der „alten“ B 176 in der Nähe der Tagesanlagen bei Pödelwitz eingeweiht werden (www.mibrag.de).

Beim SAX Verlag Markkleeberg erschien 2018 das durch uns finanziell unterstützte umfangreiche Buch von Horst Galle zum historischen Braunkohlenbergbau entlang der Mulde um Colditz, Grimma und Wurzen (ISBN 978-3-86729-215-3, 80,00 €, Bezug über Online-Shop des Verlags bzw. Buchhandel) (www.sax-verlag.de).

Unser Partnerverein DOKMitt, mit dem uns seit 2018 eine wechselseitige beitragsfreie Mitgliedschaft verbindet, trat im laufenden Jahr mit vielfältigen Aktivitäten zwischen Bergmannsstammtisch Borna, Zeitzeugenbefragung und Initiativen zum „Archäologischen Dorf“ in Erscheinung (www.dokmitt.de).

Soeben erschien die Dokumentation zur SOMAK 2017 zum Thema „Global denken, regional handeln“ in bewährter Qualität. Die SOMAK 2018 findet unter dem Motto „Heimat &, Arbeit“ im Zeitraum 16.-18.09.2018 statt (www.somak-hhm.de).

Die Betreiber des Fahrgastschiffs „Santa Barbara“ konnten mit einer Jubiläumsfahrt am 12.07.2018 auf zehn Jahre Betrieb auf dem Zwenkauer See zurückschauen, leider an einem komplett verregneten Tag als absolute Seltenheit in diesem Sommer www.zwenkauer-see.com).

An den 2016 viel zu früh verstorbenen verdienstvollen Naturschützer Harald Krug, mit der Ökologischen Station Borna-Birkenhain Mitglied in unserem Verein, wird künftig die Bezeichnung „Harald-Krug-See“ für das Restloch Südkippe erinnern (www.oekostation-borna-birkenhain.de).

Nach Jahren des Stillstands ist das Geiseltalmuseum in Halle seit Mai 2018 immer montags (außer an Feiertagen) von 14-16 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei (http://www.universitaetssammlungen.de/sammlung/66, http://www.naturkundemuseum.uni-halle.de/sammlungen/geiseltal_sammlung/.

Das Soziokulturelle Zentrum KuHstall e. V. Großpösna gestaltete gemeinsam mit dem Museum der Stadt Borna eine Ausstellung „Schule und Kohle“ mit Schulwandkarten zur Geschichte der Braunkohlenindustrie zwischen 1919 und 1980 (bis 03.03.2019) (&,#61664, www.kuhstall-grosspoesna.de).

Einen kostenbedingten Rückschlag gab es bei den Plänen zur Verlagerung und Neugestaltung des Naturkundemuseums Leipzig vom nicht weiter entwicklungsfähigen Standort Lortzingstraße im Stadtzentrum in ein industriekulturelles Ambiente nach Leipzig-Plagwitz (https://naturkundemuseum.leipzig.de).

Die Flotte der Fahrgastschiffe auf Markkleeberger und Störmthaler See wurde 2018 durch einen weiteren Neubau ergänzt. Die MS Störmthal mit Platz für 120 Fahrgäste kann wie die MS Wachau die Kanuparkschleuse passieren (&,#61664, www.personenschifffahrt-leipzig.de).

Zum Projekt „Neuseenlandhaus“, in dessen konzeptionelle Vorbereitungen wir intensiv eingebunden waren, wurde auf der Basis der LEADER-Förderung eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben wurde (www.leipzig.travel/de/leipzigerneuseenland/infoservice-leipziger-neuseenland/tourismusverein-leipzigerneuseenland-ev/).

Auf der Altkippe Profen westlich von Pegau im Bereich des Aussichtshügels Stöntzsch entsteht zurzeit ein Aussichtsturm, der künftig weite Rundblicke erlaubt. Projektträger ist die LMBV mbH, die Finanzierung läuft als §4-Maßnahme nach VA-Braunkohlesanierung.


(c) Mitteldeutsche Straße der Braunkohle e.V. 1996-2019 | Impressum | Redaktion | Kontakt | Datenschutz