Mitteldeutsche Straße der Braunkohle
Start Anliegen Themen Objektsuche Karte Verein Aktuell Publikationen
Forum Partner

Diese Seiten verwendet Cookies. Informationen zu Cookies und Datenschutz lesen Sie [hier].

Ich bin damit [einverstanden].

Ich bin [nicht einverstanden].

"Auf der Straße der Braunkohle"

dritte, erheblich erweiterte Neuauflage, im Buchhandel erhältlich

Ferropolis

[zur Karte]
51.758984
12.447418
Bitterfeld-GräfenhainichenTechnik/ IndustriearchitekturNatur und Landschaft
Im Tagebau Golpa-Nord nordwestlich der Paul-Gerhardt-Stadt Gräfenhainichen wurden bis 1991 Braunkohle und Ton gewonnen. Die Sanierung konnte mit der Annäherung an den Endwasserspiegel im See zwischenzeitlich weitestgehend abgeschlossen werden. Der zwischen dem UNESCO-Weltkulturerbe „Gartenreich Dessau-Wörlitz“ und dem Naturpark Dübener Heide entstandene Gremminer See mit rund 5,4km² Fläche soll als Landschaftssee in weiten Bereichen für einen sanften Tourismus entwickelt werden, aber auch intensiv genutzte Abschnitte aufweisen.

Einen Schwerpunkt mit überregionaler Anziehungskraft bildet das Gebiet der ehemaligen Tagesanlagen auf der markanten Halbinsel am Westufer. Fünf hier abgestellte und teilweise begehbare Tagebaugroßgeräte bilden in „FERROPOLIS“ eine beeindruckende Kulisse für die Veranstaltungsarena und sind als Freilichtmuseum zugleich herausragender Bestandteil der „Europäischen Route der Industriekultur“. Eine umfangreiche Schienenfahrzeugausstellung mit „rollendem Material“ aus allen in der Braunkohlenindustrie relevanten Einsatzprofilen rundet die Angebote, die selbst Eheschließungen in der „Stadt aus Eisen“ beinhalten, in attraktiver Weise ab. Aufbauend auf eine am BAUHAUS Dessau entwickelte Idee erfolgte nach umfangreichen Vorarbeiten am 24.12.1995 die symbolische „Stadtgründung“.

Mit der Einbindung in das „Industrielle Gartenreich“ im Zuge der EXPO 2000 zugleich als Sachzeuge der Bergbauvergangenheit und als Symbol für die Zukunftsfähigkeit der Region trat FERROPOLIS in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Die auf eine Konzeption des Londoner Bühnendesigners Jonathan Parks zurück gehende Arena kann bis zu 25 000 Zuschauer aufnehmen und bot mit der „Feuermusik“ von Mikis Theodorakis, der Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi, Konzerten namhafter Rockgruppen und Techno-Open-Air- Veranstaltungen Events unterschiedlichster Art.
Service:
FERROPOLIS – Stadt aus Eisen
Museum und Veranstaltungen
Ferropolisstraße 1
06773 Gräfenhainichen
Tel.: 034953 351-20
Fax: 034953 351-23
Internet: www.ferropolis-online.de
[zurück]

(c) Mitteldeutsche Straße der Braunkohle e.V. 1996-2018 | Impressum | Redaktion | Kontakt | Datenschutz