Mitteldeutsche Straße der Braunkohle
Start Anliegen Themen Objektsuche Karte Verein Aktuell Publikationen
Forum Partner

Diese Seiten verwendet Cookies. Informationen zu Cookies und Datenschutz lesen Sie [hier].

Ich bin damit [einverstanden].

Ich bin [nicht einverstanden].

"Auf der Straße der Braunkohle"

dritte, erheblich erweiterte Neuauflage, im Buchhandel erhältlich

Cospudener See, Landschaftspark Nordufer, Zöbigker Winkel

[zur Karte]
51.292503
12.353153
Südraum LeipzigNatur und LandschaftFreizeit, Sport und Erholung
Eingebettet in den Landschaftspark Cospuden gilt der Cospudener See als beliebteste „Leipziger Badewanne“ und zugleich als Paradebeispiel für eine von Menschen geformte, attraktive Freizeit- und Erholungslandschaft. Er ist Teil der einst vom Braunkohlentagebau dominierten Region Südraum Leipzig, die sich in atemberaubendem Tempo zum Leipziger Neuseenland wandelt.

Der Cospudener See überdeckt mit seinen 436ha Wasserfläche den ehemaligen Tagebau Cospuden, der zwischen 1981 und 1992 betrieben wurde, sowie einen kleinen Teil des benachbarten, schon 1921 aufgeschlossenen Tagebaus Zwenkau (bis 1969 Böhlen), der nach seiner Flutung größten See im Revier bilden wird.

Seit der Übergabe an die Bevölkerung als EXPO-2000-Projekt ziehen Landschaftspark und Cospudener See Hunderttausende begeisterte Gäste und Wassersportler aus Nah und Fern an. Rings um den See erschließen ein 11km langer asphaltierter Rundweg und ein weit verzweigtes Wegenetz den Besuchern die einzelnen Erlebnis- und Gestaltungspunkte. Hauptanziehungspunkt ist der Hafen Zöbigker als Zentrum für Segler, Surfer, Kite-Surfer, Taucher, Ausgangsort für Schiffsausflüge und Standort der Sauna im See.

Ausgedehnte, zuweilen dünenartige Starandbereiche laden zum Baden ein und bieten vielfältige Möglichkeiten für Sport und Spiel. Wasserspielplatz, Minigolfanlage und Golfplatz, Aussichtsturm Bistumshöhe (35m), Restaurant sowie die gestalteten Gärten und Wasserspiele entlang der Erlebnisachse, die Wassergärten im Waldsee Lauer und der Tertiärwald setzen touristische Erlebnisakzente.

Die am Südwestufer unübersehbare Pyramide ist Bestandteil des nahen Vergnügungsparks Belantis Leipzig als Anziehungspunkt für die ganze Familie. Die über weite Strecken bereits sichtbare schiffbare Verbindung zwischen Cospudener See und „Leipziger Wasserknoten“ Stadt Leipzig über Floßgraben und Pleiße soll schon bald als Politabschnitt des künftigen "Gewässerverbundes Region Leipzig" als regionales Schlüsselprojekt in Betrieb gehen.
Service:
Pier1 GmbH & Co. KG
Hafenstraße 23
04416 Markkleeberg
Internet: www.leipzigseen.de
[zurück]

(c) Mitteldeutsche Straße der Braunkohle e.V. 1996-2018 | Impressum | Redaktion | Kontakt | Datenschutz